Home

Kontinentinformationen

Die Arbeit der Salesianer Don Boscos hat in der kulturellen und wirtschaftlichen zusammengefassten Inselwelt des Pazifiks in Australien bereits 1922 begonnen und heute sind sie in sechs weiteren Ländern tätig. In Ost-Timor unterhalten die Salesianer Don Boscos verschieden Grund- und weiterführende Schulen. Neben Sport- und Freizeitprogrammen bieten die Schulen auch eine Basis-Gesundheitsversorgung an. Auch während der kriegerischen Auseinandersetzungen mit Indonesien blieben die Salesianer vor Ort, vor allem in den ländlichen Entwicklungsprojekten. So konnten sie effektiv am Wiederaufbau mitwirken. Berühmt geworden ist ihr Einsatz für Frieden, für den Salesianerkardinal Carlos Filipe Ximenes Belo 1996 den Nobelpreis erhielt. Die Salesianer führen zwei Berufsbildungszentren auf zwei Hauptinseln Samoas und sind auch auf Papua Neuguinea tätig. Dort sind es oft die großen Entfernungen, die eine besondere Herausforderung sind. So muss Salesanerbischof Capelli beispielsweise mit dem Hubschrauber anreisen, um Sonntags die Messe in seinem Bistum auf den Salomonen zu lesen.